SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> diverse Doku-Texte

   
 

Ersteinführung technischer Neuerungen in Tirol.
Von Prof. Dr. Rudolf von Granichstaedten-Czerva.
© digitale Version: www.SAGEN.at

Die Landeshauptstadt Innsbruck war für technische Neuerungen immer sehr empfänglich und zeigte für jeden Fortschritt großes Interesse. Daher finden wir in Innsbruck verhältnismäßig früh schon großstädtische Einrichtungen technischer Natur, die sich rasch einbürgerten und populär wurden. Im folgenden soll eine chronologische Übersicht über den Einzug technischer Neuerungen in Innsbruck und damit in Tirol geboten werden.

Erster Luftballon. Durch Prof. Dr. Johann Nep. von Laicharding (geboren 4. Februar 1754 in Innsbruck, gest. dort am 7. Mai 1797) am 5. Oktober 1784.

Erster Blitzableiter. Durch Schlossermeister Josef Kiebach sen. 1803.

Erstes Telegramm. Am 30. August 1850. Es meldet die Durchreise des Königs Otto von Griechenland durch Innsbruck.

Erste Nähmaschine, verwendet in der Regimentsschneiderei in der Klosterkaserne, am 17. Mai 1854.

Erstes Benzin, eingeführt durch den Kaufmann Simon Tschurtschenthaler am 25. Oktober 1856.

Erste Gasbeleuchtung. Probemeise anlässlich der Schillerfeier am 9. November 1859 von Herrn Riegler. Ab 20. November 1859 werden einzelne Wohnungen mit Gas beleuchtet, ab 28. Juni 1860 wird die Stadt mit Gaslaternen ausgestattet.

Erste englische Nähmaschine, eingeführt durch die Firma Theodor Frank im Jahre 1863.

Erstes Fahrrad, benützt vom Telegraphenamtsdirektor Philipp Carlen am 24. April 1869.

Erste Straßenasphaltierung am 9. Mai 1877.

Erste Grammophonvorführung am 6. November 1879.

Erste Dynamitverwendung zu Sprengungen am Lanser See am 28. April 1870.

Erste Dampffeuerspritze am 4. Mai 1880.

Erste elektrische Glühlampe, installiert bei der Festbeleuchtung anlässlich der Vermählungsfeier des Kronprinzen Rudolf am 4. Mai 1881 durch Albert Hopffer (geb. in Schnait in Württemberg am 17. Dezember 1854, gest. am 22. April 1933 in Innsbruck); Einführung des elektrischen Stromes 1888.

Erste elektrische Stadtbeleuchtung am 8. November 1890.

Erste Dampftramway Innsbruck — Hall am 1. Juni 1891.

Erstes Telephon am 20. Juni 1893, Probegespräche schon am 12. Mai 1892. Die Telephonnummer 1 hatte der Wagenbauer Anton Menardi.

Erstes Automobil im Jahre 1896, gelenkt von Alois Salcher. Der erste Automobilbesitzer war der Automobilhändler Richard Holzhammer, der im Dezember 1905 zwei Automobile kaufte und die Autonummer 1 so lange führte, bis er sie an Erzherzog Eugen abgeben musste. Richard Holzhammer brachte am 30. Jänner 1906 das erste Motorrad nach Innsbruck.

Erste Motorfeuerspritze am 2. August 1923.

Erster Radiogroßsender in Aldrans am 2. Oktober 1926.

Quelle: Rudolf von Granichstaedten-Czerva, Ersteinführung technischer Neuerungen in Tirol, in: Tiroler Heimatblätter, 13. Jahrgang, Heft 9, September 1935, S. 368.
© digitale Version: www.SAGEN.at