SAGEN.at >> Presse

 

 

 

Presse und Medienberichte über SAGEN.at:

Immer wieder erscheinen Presseartikel über SAGEN.at, die aber nur gelegentlich vom Autor entdeckt werden.
Sollten Sie einen Presseartikel über SAGEN.at verfassen bzw. finden, würde sich der Autor über Zusendung sehr freuen!

Sollten Sie einen Presseartikel über SAGEN.at verfassen, stehen ausführliche Texte auf Anfrage zur Verfügung.

  der vinschger wind
21. Februar 2008
 

Über die Briefmarke "Marmorbahn Laas - ein technisches Weltwunder"

  Der Vinschger
20. Februar 2008
 

Über die Briefmarke "Marmorbahn Laas - ein technisches Weltwunder"

  Stadt Blatt Innsbruck
3. Oktober 2007
 

Kurzbericht zur Präsentation vom Innsbrucker Sagenbuch von Nadja Gabl.

  Die NEUE am Sonntag (Tirol)
30. September 2007
 

Den Sagen wurde Leben eingehaucht. Wie die Sagen von Innsbruck entstanden sind. Von Schwarzen Mander und einer lebenden Leiche. 1. Innsbrucker Sagenbuch. Legenden ranken sich auch um SOWI und Europabrücke. Von Matthias Christler.

  SAGEN.at
26. September 2007
 

Präsentation des neu erschienen Buches Das Innsbrucker Sagenbuch durch die Herausgeber Berit Mrugalska und Wolfgang Morscher in der Innsbrucker Stadtbücherei, begleitet von "Heismusic" und der erfolgreichen Autorin Brigitte Weninger.

  Tiroler Tageszeitung
26. September 2007
 

Nonnen, die spuken. Über das Innsbrucker Sagenbuch.

  Neue Kronen Zeitung
26. September 2007
 

"Innsbrucker Sagenbuch" wird heute vorgestellt. Frau Hitt trifft Klaubauf. Von Claudia Thurner.

  ORF, Radio Tirol
26. September 2007
 

Präsentation des Innsbrucker Sagenbuches in Radio Tirol am Nachmittag.

  Kurier
25. September 2007
 

Sagenbuch - Wenn es in Innsbruck spukt.
Wolfgang Morscher und Berit Mrugalska haben das erste Sagenbuch der Tiroler Landeshauptstadt herausgebracht.

  Tiroler Woche
21. September 2007
 

Ihr Buchhändler empfiehlt: Mrugalska & Morscher: Das Innsbrucker Sagenbuch.

  ORF, Radio Tirol
10. Juli 2007
 

Kurzbericht über SAGEN.at, Interview mit Mag. Berit Mrugalska zu Almsagen. Gesendet live von der Seegrube auf der Nordkette in 1905 m Seehöhe.

  Stuttgarter Nachrichten
10. März 2007
 

Arnold Rieger, Geschichten - ein Wirtschaftsfaktor, Volkskundler Wolfgang Morscher über die Bedeutung von Sagen. Sagen aus dem Südwesten, Persönlich erzählt.

  www.web-adressbuch.de
27. November 2006
 


SAGEN.at im Internet-Guide "Das Web-Adressbuch für Deutschland - Die 6.000 wichtigsten deutschen Internet-Adressen 2007" aufgenommen.

  Die Neue, Zeitung für Tirol
26. Juli 2006
 

Thomas Hörmann, Böse Gerüchte um ein entführtes Kind im Möbelhaus, Ärger bei Ikea.

  JÖ - Jugendmagazin des Österreichischen Jugendrotkreuzes
Mai 2006
 

Siegfried Weger, Phänomen-X, Die Hüter des Sagenschatzes

  Kurier - Tirol
14. November 2005
 

Gertraud Walch: "Sagen muss wunderschön sein"
Mit ihrer Homepage stießen zwei Innsbrucker auf ein enormes Echo.

  Kurier - Korso
13. November 2005
 

Michaele Mottinger: Es war einmal...
Sie erzählen vom Nachtvolk, vom Natternkönig und der Prinzessin mit dem Wasserschädel.
Michael Köhlmeier und Helmut Wittmann über Österreichs Sagen und Märchen.
Fürs Zusammenstellen der Raritäten vernetzte sich der Dichter Michael Köhlmeier mit der Wissenschaft - mit den Sagenforschern der Universität Innsbruck, die auf ihrer Internetseite www.sagen.at 11.000 Sagen und mehr als 1000 Märchen gesammelt haben.

  Tirolerin - Die Illustrierte
November 2005
 

Siegfried Weger: Die Rückkehr des Kasermandls
Der Hort der Sagen funkelt wieder auf. Wolfgang Morscher stellt die größte Sagensammlung des deutschsprachigen Raums ins Internet, Brigitte Weninger veröffentlicht ein neues Sagenbuch und Barbara Weber eröffnet ein Sagenzentrum in Hall.

  www.web-adressbuch.de
5. Oktober 2005
 


SAGEN.
at im Internet-Guide "Das Web-Adressbuch für Deutschland - Die 6.000 wichtigsten deutschen Internet-Adressen 2006" aufgenommen.

  Die Presse
17. September 2005
 

Erich Kocina: Die Fast-Food-Kette im Schweizerhaus
Moderne Sagen. Was ist dran an den Geschichten, die in Wien immer wieder die Runde machen?

  Buchkultur. Das internationale Buchmagazin.
August/September 2005
 

Heft 100, Spektrum:
Bericht über die Datenbank SAGEN.at.

  CD-Austria
Juli 2005
 

Ausgewählte Redaktionsempfehlung:
Sagensammlung: Sammlung mit über 13.000 Texten. Neben traditionellen Sagen aus ganz Europa unterhält die Webseite auch Märchen und "Sagen der Gegenwart".

  ORF, Radio Tirol
20. Juni 2005
 

Radio-Beitrag über SAGEN.at in "Radio Tirol am Vormittag"

  ANSA.it
15. Juni 2005
 

Su www.sagen.at, 14 mila favole vecchie e nuove
(ANSA) - VIENNA, 15 GIU - Tutte le leggende metropolitane, storie circolanti tra la gente, sono la specialita' di un nuovo sito Internet. Curato da un etnologo della citta' austriaca di Innsbruck, Wolfgang Morscher, il sito raccoglie 14 mila favole classiche e contemporanee. Si tratta di 400 delle cosidette 'urban legends' ordinate secondo i motivi ricorrenti-auto, viaggio, studente, gente scomparsa, animali, famiglia, computer, tecnica, fortuna-e secondo i loro paesi di provenienza.

  TG COM.it
15. Juni 2005
 

Leggende metropolitane sul Web
Un sito ne raccoglie oltre 400
Le stranezze sul Web non finiscono mai. Dopo aver raccolto le leggende metropolitane più allucinanti di tutto il mondo, infatti, un etnologo di Innsbruck ha deciso di pubblicare un sito Internet dedicato alle più disparate assurdità tramandate di generazione in generazione. Nel dettaglio, finora Wolfgang Morscher è riuscito a indicizzare e organizzare circa 14mila favole classiche e contemporanee divise per categoria.

 

  NEWS Networld
15. Juni 2005
 

Über 14.000 Geschichten auf www.sagen.at
Mit Märchen, modernen und alten Sagen
Rund 400 spektakuläre "urban legends" als Spezialität
Von Pudeln die in der Mikrowelle getrocknet werden o.ä.

 

  tirol.com
15. Juni 2005
 

14.000 Texte in Internet-Datenbank 'sagen.at'
Die wissenschaftlich ausgerichtete Sammlung wurde vom Innsbrucker Volkskundler Wolfgang Morscher ins Leben gerufen. Nicht nur klassische Sagen sind auf sagen.at zu finden.

 

  Der Standard.at
15. Juni 2005
 

14.000 Texte in Internet-Datenbank "sagen.at"
Sammlung wird fünf Jahre alt
Die vermutlich größte Internet-Sagensammlung feiert Geburtstag: Vor fünf Jahren, im Juni 2000, ging die Datenbank "http://www.sagen.at" ins Netz. Mittlerweile enthält sie mehr als 14.000 Texte.

 

  tirol.ORF.at
15. Juni 2005
 

14.000 Texte in Internet-Datenbank
Die vermutlich größte Internet-Sagensammlung feiert Geburtstag: Vor fünf Jahren, im Juni 2000, ging die Datenbank ins Netz. Mittlerweile enthält sie mehr als 14.000 Texte.

 

  mdr, Jumpradio
12. Juni 2005
 

Radiosendung zu "urbanen Legenden" mit Beiträgen von und über SAGEN.at

 

  20er, Die Tiroler Straßenzeitung
Juni 2005
 

"Sagen Sie mal ... kennen Sie die Geschichte?" Ob gruselig oder skurril, moderne Sagen, so genannte "Urban Legends", verbreiten sich in Windeseile rund um den Globus. Ein Phänomen, das keineswegs immer lustig ist.
(Mit Interview und Hinweisen zu SAGEN.at)
von Dave Bullock

 

  Tiroler Wasserkraft aktuell
Mai 2005
 

Quellen der Heilung
Legenden und Tatsachen vereinen sich, ist von Bauernbadln und Heilquellen die Rede. Über 70 gibt es davon allein in Tirol - sie wirkten damals wie heute, auch wenn viele vergessen sind. Eine Spurensuche auf den Pfaden des Kur-Mekkas.
Linktipp: www.sagen.at

 

  Linkperlen.de
3. April 2005
 

Diese Seite bitte in Etappen genießen ;)). Denn 12000 Sagen (und Märchen) wären doch zu viel, um sie auf einmal zu lesen. Ein phantastisches Lese- und Nachschlagewerk.

 

  Tiroler Tageszeitung
2./3. April 2005
 

"Das Kasermandl grüßt im Internet" von Stefan Dietrich
Ein Tiroler Ethnologe hat die umfangreichste Internet-Sagensammlung im deutschen Sprachraum erstellt.
Die Datenbank "SAGEN.at" präsentiert fast 12.000 Sagen und Märchen. Darunter mehr als 1700 Geschichten aus Tirol.

 

  P.M. Welt des Wissens
18. März 2005
 

"Ein Freund meines Freundes hat erzählt..." von Katrin Maurer
Moderne Legenden - Woher sie kommen und was sie anrichten.

 

  TV 3sat, Kulturzeit extra tipp
10. März 2005
 

Fabelwesen gesucht?
www.sagen.at bietet die größte deutschsprachige Sagensammlung
Auf der Seite www.sagen.at kann man jetzt mehr als 12.000 sowohl klassische als auch moderne Sagen nachlesen.

 

  Maxima, Zeitschrift der Merkur Warenhandels AG
März 2005
 

Urban Legends von Priska Steger.
Kennen Sie die Geschichte von der toten Maus im Hamburger? Oder jene vom Urlaubsmitbringsel-Hund, der sich als bissige Langhaar-Ratte entpuppt? Oder vielleicht die vom eigenartig riechenden, weil verwesenden Sitznachbarn in der U-Bahn? Unglaubliche Erzählungen, an den Haaren herbeigezogen, jedoch leider meist kaum zu widerlegen. Schließlich hat es die Cousine des Freundes einer Bekannten erlebt. Oder der Schulkollege des Onkels vierten Grades. Ist es nicht verdächtig, dass die gruseligen "Friend of a Friend"-Storys in leichten Variationen immer wieder auftauchen? Überall in der Welt? Schon seit Jahrzehnten? Dieses Phänomen ist nun schon seit einigen Jahren Forschungsgegenstand des Ethnologen Wolfgang Morscher. Etliche der von ihm in einem Projekt der Uni Innsbruck gesammelten skurrilen "modernen Sagen" (auch Urban Legends genannt) sind unter www.sagen.at nachzulesen. Und zu ergänzen.

 

  TV ORF, Tipp - Die Kulturwoche
20. Februar 2005
 

Bericht über SAGEN.at.

 

  TV mdr - Artour
3. Februar 2005
 

Moderne Märchen oder "urban legends"
Weißt du, was dem Freund meines Bekannten passiert ist?
Filmbericht über
SAGEN.at von Dennis Wagner

 

  Südkurier, Tageszeitung für den Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein
21. Jänner 2005
 

Enten im Anflug
Alles bare Münze? Das Internet als Gerüchteküche und Falschmelder
von Michael Nardelli

 

  Tiroler Tageszeitung
28. Dezember 2004
 

Alte und neue Sagen: Ein Schmunzler mit Fingerzeig
Fast 12.000 Sagen, Märchen und "urban legends" haben zwei Innsbrucker gesammelt. Täglich schicken Benutzer neue Erzählungen.
von Alexandra Plank

 

  Tiroler Heimatblätter
24. Dezember 2004
 

SAGEN.at - eine Tiroler Datenbank
von Wolfgang Morscher und Berit Mrugalska
in: Tiroler Heimatblätter, Heft 3 - 4, 2004, S. 121 - 123. 6 €.
Erhältlich über Email-Anfrage beim Tyrolia-Verlag.

 

  E-media
15. Dezember 2004
 

Die 10 goldenen Regeln der Internet-Suche
Extra-Tipp
:
Urban Legends nennen sich die Gerüchte, die immer wieder im Internet kursieren - und definitiv falsch sind. Hunderte dieser Mythen finden Sie unter www.Sagen.at (Sagen der Gegenwart) und www.Snopes.com aufgelistet.

 

  www.spiegel.de
25. November 2004 
 
 

SAGEN-SAMMLER: "Offenbar gibt es da Bedarf"
Fast 12.000 Sagen, Märchen und "urban legends" hat Wolfgang Morscher in den letzten drei Jahren gesammelt und im Web veröffentlicht. Aus dem akademischen Projekt erwächst eine Datenbank für deutschsprachige mündliche Überlieferungen.

Vielen Dank für die vielen Zusendungen an die Leser von SPIEGEL.de!

   

  www.web-adressbuch.de
29. September 2004 
 

SAGEN.at im Internet-Guide "Das Web-Adressbuch für Deutschland - Die 6.000 wichtigsten deutschen Internet-Adressen 2005" aufgenommen.


  Zeit - Raum - Innsbruck
12. Mai 2004
 

Schriftenreihe des Innsbrucker Stadtarchivs, Band 4. ISBN: 3-7030-0387-1
158 Seiten, tw. 4-färbig, zahlreiche Abbildungen, Euro 14,50.
Erhältlich über Email-Anfrage beim Innsbrucker Stadtarchiv/Stadtmuseum: stadtarchiv@magibk.at
Wolfgang Morscher: "
SAGEN.at. Bericht zu einer Erzähltext-Datenbank aus Innsbruck."
S. 123 - 132.
(weitere Beiträge: Dietrich Feil, Zur Baugeschichte der St. Johannes-Kirche von Arzl (Innsbruck); Tanja Fritz / Nadja Oss, Die "Tiroler Frauen-Zeitung". Untersuchungen zum Tiroler Frauenbild Anfang des 20. Jahrhunderts; Lukas Morscher, Ein U-Boot namens Innsbruck. Notizen zur Geschichte von U-202; Tanja Chraust, Die internationalen Auto- und Motorradrennen auf dem Innsbrucker Flughafen (1958-1977); Josefine Justic, Innsbrucker Gaststätten - sie standen einmal... Hotel (zur Stadt) München, Café München, Odeon-Casino, Husslhof, Bad Fernegg (Ferneck); Theodor Grossmann, Max Weiler - Entwurf eines Freskos für den Gemeinderatsitzungssaal in Innsbruck - Weilers erster öffentlicher Auftrag 1944; Walpurg Tafel, Wie ich das Kriegsende 1945 in Tirol erlebte, oder: Letztes Blatt von meinem Album. Heinz Wieser, 175 Jahre Redemptoristen in Tirol).

 

  econova - das andere wirtschaftsmagazin
15. April 2004
 

Volkskulturgut online
Sind Sie auf der Suche nach amüsanten und spannenden Texten, die landeskundliche Informationen enthalten? www.sagen.at ist eine Internetseite, die Märchen und Sagen vom Mittelalter bis zur Gegenwart im Volltext anbietet. Die Seite ist wertfrei und wissenschaftlich konzipiert, die Texte nach Regionen geordnet und leicht zu finden. Zusätzlich findet man noch volkskundliche und kunsthistorische Hintergrundinfos, Lexika und Nachschlagewerke. Insgesamt sind derzeit schon rund 9.000
Texte online.

 

  ff - Südtiroler Wochenmagazin
8. April 2004
 

Sagendatenbank - Am Eingang der Seite steht in großen Lettern, worauf sich der an Sagen und Legenden des Alpenraums (und darüber hinaus) interessierte Surfer freuen kann: "324 Sagen der Gegenwart, 5858 traditionelle Sagen, 728 Märchen, 1800 Infotexte". Unter den "Sagen der Gegenwart" verstehen die Macher der Seite so genannte "urbane Legenden", wie etwa jene von dem vergewaltigten Bauern, die 1992 in Südtirol zirkulierte, oder jene über die Haie in der Adria. Die Seite ist mit einer Suchmaschine ausgestattet, ist spartanisch und übersichtlich aufgemacht. Der vielleicht interessanteste Teil dieser Seite sind möglicherweise die "Infotexte". Da findet sich beispielsweise ein Jahreskalender mit allen wichtigen Lostagen und Bauernregeln oder die Bedeutung der verschiedenen Pflanzen und Kräuter. Die Seite hält einige Überraschungen bereit und besticht vor allem durch ihr umfangreiches, stets durch Quellen belegtes Angebot. Kein Wunder also, dass "www.sagen.at" 2003 Platz drei beim österreichischen Internetpreis "at-award" in der Kategorie "Kunst und Kultur" belegte.


  Kulturradio Ö1, Radiokolleg - Wilde Männer und Salige Fräulein
29./30./31.März, 1. April 2004 
 

Mitarbeit bei der Beratung der vierteiligen Sendung von Edith-Ulla Gasser.
Erwähnungen von
SAGEN.at


  Der österreichische Internet Award - '.at-award 2003'
12. März 2004 
 

SAGEN.at ist Bronze-Preisträger plus "aufgewertete Erwähnung" im Bereich "Kunst und Kultur".
Dieser Juryspruch zum "Österreichischen Internet-Oscar" ist besonders erfreulich und spornt uns zu weiterem Ausbau der Sammlung SAGEN.at an! Danke!
Liste der 24 Preisträger.


  Neues Land, Wochenzeitung des Steirischen Bauernbundes
27. Februar 2004 
 

"Volkskulturgut online", Gastbeitrag des Autors von SAGEN.at
Mit Leseraufruf steirische Beiträge zu senden.


  Österreich-SPIEGEL, Die Zeitung für den Deutschunterricht
24. Februar 2004 
 

Es war einmal ... Märchen, Sagen und Anekdoten im Deutschunterricht.
Webtipp und ausführliche Besprechung von SAGEN.at


  Kulturradio Ö1, Salzburger Nachtstudio
18. Februar 2004 
 

Über Moderne Sagen und "Urban Legends", sowie Illusionen und Wirklichkeitsanspruch von Sagen. Mit Beiträgen von SAGEN.at


  PC Games, Magazin
November 2003 
 

Adress Insider-Guide to the Internet:
SAGEN.
at: Es soll noch Leute unter uns geben, die gerne lesen. Wer dazu noch Sagen mag, wird diese Seite lieben, die eine Unzahl an Märchen und Sagen gesammelt hat. Die Sage von der sicheren Rente und das Märchen vom unbestechlichen Politiker fehlen aber bislang.

  Inter Net Cologne, Köln
6. Oktober 2003 
  SAGEN.at: Webseite der Woche
"Ein Freund eines Freundes hat die Geschichte selbst erlebt!" So beginnen die meisten modernen Sagen (englisch: Urban Legends), die die Runde machen und sich oft um gruselige Themen drehen: In der Yukkapalme versteckte sich eine giftige Spinne oder eine Anhalterin entpuppte sich als Tote. SAGEN.at hat sowohl solche modernen als auch ältere Sagen aus verschiedenen Ländern gesammelt.

Über 170 moderne Sagen kennt die Seite allein zu Österreich. Doch auch neun weitere Länder, darunter Deutschland, Schweden und Rumänien, steuern eigene Geschichten bei. In Rumänien war vor allem der Dikatur Nicolae Ceausescus Gegenstand vieler Gerüchte. Einige der italienischen Sagen hingegen ranken sich um die Erlebnisse betrogener Touristen.

Auch "normale" Sagen, die jeder als Fiktion begreift, finden auf der Seite ihren Platz. Für Deutschland, Österreich, Polen und Rumänien sind sie sogar nach Provinzen, bzw. Bundesländern geordnet. Während in Brandenburg die Geschichte des "Schmieds zu Jüterbog" erzählt wird, beschäftigen die Rheinländer sich mit dem "Teufelsstein zu Köln". Auch Sagen des Mittelalters und des klassischen Altertums stehen in der Sammlung.

In der Rubrik Märchen sind schließlich für Deutschland die bekannten Geschichten der Gebrüder Grimm, Wilhelm Buschs, Gottfried August Bürgers (Münchhausen) sowie Seemanns-Sagen und Schiffer-Märchen vertreten. Märchen gibt es jedoch auch zu vielen anderen Ländern. Schön und etwas ausgefallen sind z.B. die vielen Sagen der Indianer Nordamerikas.

URL: http://www.sagen.at

 

  www.web-adressbuch.de
1. Oktober 2003 
 

SAGEN.at im Internet-Guide "Das Web-Adressbuch für Deutschland - Die 6.000 wichtigsten deutschen Internet-Adressen 2004" aufgenommen.


  wienweb.at, Wien
20. September 2003 
 

Moderne Sagen - Was Freunde so alles erleben, von Roman Schmidseder

 

  SIEMENS AG Österreich, Spin the globe
19. September 2003 
 

SAGEN.at als Teilnehmer am Ideenwettbewerb.

 

  ORF2, TV-Sendung: "Willkommen Österreich"
1. April 2003 
 

Urbane Legenden und "unglaubliche" Geschichten
Empfehlung in der Sendung durch Internet-Insider

 

  science.orf.at
19. März 2003 
 

Urbane Mythen: Je ekliger, desto besser
Linktipp

 

  www.abc-ware.de
29. Dezember 2002 
  Surftipp der Woche
Gerade wenn das Wetter draußen nicht so toll ist, greift man gerne wieder auf die Märchen und Sagen vergangener Zeiten zurück. Wenn das Bücherregal nichts hergibt, bietet das Internet die passende Alternative...
Unter SAGEN.at findet man eine Sammlung von zzt. über 6000 Texten. Sowohl Klassiker der Sagen- und Märchenwelt als auch Sagen der Gegenwart sind hier zu finden. Alles ist übersichtlich katalogisiert und nach Herkunft oder Fachgebiet wie Tiere, Jahreskreislauf, Technik oder Altertum geordnet. Reichhaltige Informationen und Nachschlagewerke runden das Angebot ab. Einfach sagenhaft!

 

  Der Standard
7. August 2002 
  Wien legendär, Die Suche nach den "Kanalmenschen" - über SAGEN.at

 

  Der Standard
30. Juli 2002 
  Wien legendär, Türmer Stefan vom Stephansdom - Linktipp

 

  Der Standard
27./28. Juli 2002 
  Wien legendär, Die Wiederkehr des Basilisken - Linktipp

 

  Österreichische Nationalbibliothek
18. März 2002 
  SAGEN.at - Link der Woche

 

  ORF Radio Ö3
14. März 2002 
  Urbane Legenden - Ö3-Klicktipp

 

  Tiroler Tageszeitung
27. Februar 2002 
  Kindesentführung ins Sagenreich
Thomas Hörmann über die Sage der Gegenwart Im Einkaufszentrum entführt,
Interview mit dem Autor von SAGEN.at und A.o. Univ. Prof. Dr. Ingo Schneider.

 

  Kostenlos.de Kategorie 'Literatur'
19. Dezember 2001 
 
Einfach Märchenhaft
Erinnern Sie sich daran, wie gerne Sie als Kind Märchen gehört haben? Lesen Sie denn immer noch gerne Märchen oder haben Sie Kinder, die Sie bestürmen, Märchen vorzulesen? Dann müssten wir genau das Richtige für Sie haben: 123 moderne Sagen, 2.602 traditionelle Sagen und 152 Märchen befinden sich zur Zeit in der Datenbank von SAGEN.at. (SB)

 

  die-seite
01. November 2001 
  Linktipp des Monats November 2001

 

  ORF, Radio Oberösterreich
8. September 2001 
  Helmut Wittmann in der "Erzählstunde" zu Märchen im Internet:
ausführlicher Bericht zu SAGEN.at

 

  Der Zustand.at
5. August 2001 
  Tante Gerda: Endlich: Der Russenluster ist visualisiert!
"... so wird eine unübliche, schlampige, explizit schlechte Methode als 'russisch' bezeichnet."
[über die Moderne Sage 'Russen in Wien']

 

  E-media
16. Juli 2001 
  Die besten 1000 Sommer Internet-Adressen
Nominierung Sparte: Die besten Funsites
SAGEN - Für Regentage: Sagen und Märchen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. www.SAGEN.at

 

  NEWS
7. Juni 2001 
 
Highlights aus dem World Wide Web
www.SAGEN.at  Engagierte private Sammlung österreichischer Sagen und urbaner Legenden - Tipp: "Olympia-Sieg".

 

  Tiroler Bildungsservice
15. Mai 2001 
  Sagenwebsite
Sagenhaft gut war - ohne Übertreibung - die Idee, im Rahmen eines Projekts Sagen aus dem deutschsprachigen Raum zu sammeln und zu ordnen. Besondere Highlights sind die "Modernen Sagen" und der Menüpunkt "Nachschlagen, Interaktiv, Lexika, Highlights", der Links zu wie "Fern von Europa" (Techet) und Texten über "Volksglaube, Brauchtum, Wetterregeln und Bauernregeln" etc. anbietet. Der Schwerpunkt liegt auf österreichischen Sagen sowie auf möglichster Authentizität früher Sammlungen.
Einziger Kritikpunkt: Weißer Text auf schwarzem Hintergrund sollte mittlerweile nicht mehr eingesetzt werden, da damit das Lesen sehr schwer fällt (rw, 2001-05-15)
Adresse: www.SAGEN.at

 

  Oberösterreichische Nachrichten
7./8. April 2001 
  Österreich: www.SAGEN.at
Wolfgang Morscher von der Universität Innsbruck sammelt alte und moderne Sagen sowie Märchen aus ganz Österreich. Der Besucher kann sich durch mehr als 1000 kurze, nach Bundesländern sortierte, Texte klicken und skurril-interessantes über den "Donaufürst im Strudelgau", die "königliche Jungfrau zu Adelwang", den "Schusterstein zu Grein" oder das im Vorsommer tatsächlich verhängte "Krähverbot für den Gockelhahn" lesen.

 

  Wörgler & Kufsteiner Rundschau
2. März 2001 
  Sagenhaftes aus Erl im Internet
Erl (pe). Kennen Sie die Geschichte, wie der Junker Götz vom Blitz erschlagen wurde und gleichzeitig eine gesunde Schwefelquelle in Bad Schönau entstanden ist?
Diese und andere sagenhaften Geschichten aus Erl finden Sie auf der Internetseite www.SAGEN.at. Dort wurden Sagen aus ganz Österreich zusammengesammelt. Der Gemeinde Erl wurde ein "Special" gewidmet, das mit Beiträgen und Zeichnungen der Mundartdichterin Kathi Kitzbichler gestaltet wurde. Sie berichtet auch über den Erler Glockenfall und den verschwundenen See. Auf SAGEN.at findet man aber auch andere faszinierende Geschichten aus der Region - zum Beispiel die Geschichte, wie Kufstein erobert wurde. Auch die Wildschönauer Zwerge stehen im Internet. Und aus dem Alpbachtal erfährt man Perchtlgeschichten.

 

  ONE
23. Februar 2001 
  Webseite des Tages - SAGEN.at
Im Zeitalter von Playstation, Internet und Co. greifen Kinder leider immer weniger zu Büchern - und so werden all die wunderbaren Märchen und Sagen eines Tages auf der Strecke bleiben. Die Macher von "SAGEN.at" wollen das verhindern.
Fragen Sie Ihr Kind doch einmal, was es über den Basilisken von Wien oder das gefangene Wassermännchen von Freistadt weiß. Höchstwahrscheinlich gar nichts, denn in einer Zeit, wo Spielekonsolen und der Handy-Wahn die heimischen Kinderzimmer dominieren, haben die Bälger von Märchen und Sagen keinen blassen Schimmer, sofern diese nicht von Walt Disney verfilmt oder von Sony in ein Playstation-Game umgewandelt worden sind. Ein trauriger Zustand, wenn man bedenkt, daß dadurch wertvolles Kulturgut Stück für Stück verloren geht bzw. den Abenteuern von Zelda und Super-Mario weichen muß. Doch ein paar hemmungslose Nostalgiker haben sich jetzt ein Herz genommen und präsentieren unter "SAGEN.at" eine Zusammenfassung der bekanntesten Sagen und Märchen aus ganz Österreich. Auf der Seite finden sich neben traditionellen Geschichten auch moderne Legenden sowie eine umfangreiche Link-Sammlung zum Thema. Vielleicht kann man den Hi-Tech-verwahrlosten Kids von heute auf diese Weise doch noch beibringen, wie der "Stock im Eisen" zu seinem Namen kam und was es mit dem Lindwurm wirklich auf sich hat. Jürgen Fichtinger (Evolver).

 

  Tiroler Chronist
Ausgabe Jänner/Februar 2001 
  Bericht über SAGEN.at und Linktipp

 

  NEWS
2. November 2001 
  Die 2001 besten Internet-Adressen
Nominierung Sparte "Kunst & Kultur" - Geheimtipps aus der unendlichen WWWelt der Kultur

 

  ECHO, Tirols erste Nachrichtenillustrierte
27. Oktober 2001 
  Sagenhaft
Wer kennt sie nicht, die schaurigen Geschichten von Kasermandln, saligen Frauen, Hexen und anderen Geistern, die so manchem Kind schlaflose Nächte bereiten. Wolfgang Morscher von der Uni Innsbruck, hat eine Homepage eingerichtet, auf der Sagen aus dem deutschsprachigen Raum gesammelt werden. Neben über 500 traditionellen Sagen gibt's unter anderem auch zeitgenössische Schmankerln wie "Beim Fensterln kastriert!", "Epilepsie im Arlberg-Tunnel" oder "Der Sezierkurs". Unter www.SAGEN.at kann jeder selbst zum Sagenerzähler werden.