SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Liechtenstein

   
 

DER GEIST AUF GAPFAHL

Ein Küher trieb das Vieh aus und ruhte auf einem Stein aus. Als er zur Hütte zurückkehren wollte, sah er eine Gestalt vor sich, schlank und mit grünem Mantel. Es war ein Geist, der keinen Kopf hatte. Mit kreideweissem Gesicht trat der Küher in die Alphütte ein, und alle starrten ihn entsetzt an. Erst nach einer Stunde konnte er berichten, was er gesehen hatte.

Alpe Gapfahl © Gregor Olawsky

Alpe Gapfahl
© Gregor Olawsky, www.rhenus-alpinus.de


Der Senn aber wusste Bescheid: Vor langer Zeit hatte ein jähzorniger Senn einem Buben mit einer Waldaxt den Kopf abgeschlagen, und jetzt habe seine arme Seele keine Ruhe, und er müsse ohne Kopf geisten.

Quelle: Sagen aus Liechtenstein, Otto Seger, Nendeln/Liechtenstein, 1966/1980, Nr. 31