SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Liechtenstein

   
 

DER HOCHEGGA-SCHIMMEL

Auf der Hochegga, oberhalb von Guggerboden, ist ein sogenannter "Füllitritt". Dort muss allnächtlich ein Geist von zwölf bis ein Uhr durch den Wald aus- und einreiten, denn er muss warten, bis sich der Teufel hinter einem gewissen Steine zeigt.

Als wieder einmal in der Nacht der Teufel hinter dem Steine auftauchte, schnaubte das Pferd auf und sprang mit seinem Reiter dem Scherris-Tobel zu. Auf dem Steine, von dem es abgesprungen war, hinterliess es den Abdruck eines Hufes. Das ist der "Füllitritt".

Quelle: Sagen aus Liechtenstein, Otto Seger, Nendeln/Liechtenstein, 1966/1980, Nr. 9