SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Niederlande

   
 

Frauenliebe

Es geschah vor langer Zeit, dass auf dem Schlosse zu Haerlem ein Ritter wohnte, der durch seine Grausamkeiten und Gewalttaten den Hass des ganzen umwohnenden Volkes auf sich geladen hatte. Das hatte lange Zeit gedauert, aber auf einmal erhob sich das Volk und brach los und belagerte das Schloss so enge, dass der Ritter keinen Ausweg mehr sah, zu entkommen, und durch den Mangel an Lebensmitteln endlich genötigt wurde, sich den Belagerern auf Gnade oder Ungnade zu ergeben. Als er diesen Entschluss seiner Frau meldete, nahm sie sich vor, ihn von dem Tode zu retten; sie ging zu dem Volke hinaus und bat dieses um Urlaub, das Schloss verlassen zu dürfen mit den köstlichsten Juwelen, welche sie in einer Tracht zu tragen vermöge. Als man ihr das zugestanden und es mit schweren Eiden bekräftigt hatte, schloss sie ihren Mann in eine Kiste und trug diese mit Hülfe ihrer Mädchen aus dem Schlosse fort, und ließ alles andere, was sie besaß, zurück. Das Schloss wurde aber von dem Volke gänzlich zerstört.

Quelle: Johann Wilhelm Wolf, Niederländische Sagen, Leipzig 1843