SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Sagen zu Jahreskreislauf, Pflanzen und Tieren

   
 

Der Pestvogel

Vor Jahrhunderten war einmal eine große Pest, welche Städte und Länder schier ganz entvölkerte. Da gingen die erbosten Menschen ganz in sich, taten Buße und flehten zu Gott um Erbarmen. Sie wurden erhört. Ein nie gesehener, niedlicher, falkenähnlicher Vogel kam geflogen und sang im Fluge:

Iß Kranabir und Bibernell
So wirst nit krank und stirbst nit schnell!

Die Menschen taten nach dem Rate des wunderbaren Vogels, der wohl ein gottgesandter Christ war, und die Pest schwand von hinnen.

Quelle: Sagenreise ins Pielachtal, Sagen, Erzählungen, Geschichten - aus dem reichen Sagenschatz des Pater Willibald Leeb. Zusammengestellt und herausgegeben von der Arbeitsgruppe Heimatforschung im Verein für Dorferneuerung in Hofstetten und Grünau. Text: ca 1900.
Von Gerhard Hager, Verein für Dorferneuerung, 3202 Hofstetten-Grünau, freundlicherweise für SAGEN.at zur Verfügung gestellt.