SAGEN.at >> Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Kinderreime und Kinderspiele >>                                                                                                                           Macht auf das Tor, Alte deutsche Kinderlieder, Maria Kühn, 1921

   
 

Die heiligen drei Könige 44. Melodie.



Wir kommen daher ohn' allen Spott,
Ein' schön' guten Abend geb' euch Gott.

Ein' schön' guten Abend, eine fröhliche Zeit,
Die uns der Herr Christus hat bereit'.

Wir kommen hierher von Gott gesandt
Mit diesem Stern aus Morgenland.

Wir zogen daher in schneller Eil',
In dreißig Tagen vierhundert Meil'.

Wir kamen vor Herodes Haus,
Herodes schaut zum Fenster heraus:

„Ihr lieben drei Weisen, wo wollt ihr hin?"
„„Nach Bethlehem steht unser Sinn;

Nach Bethlehem, in Davids Stadt,
Allwo der Herr Christ geboren ward.""

„Ihr lieben Weisen, bleibt heute bei mir,
Ich will euch geben gut Quartier;

Ich will euch geben Heu und Streu,
Und will euch halten in Zehrung frei."

„„Ach lieber Herodes, das kann nicht geschehn,
Wir müssen den Tag noch weiter gehn.""

Wir zogen miteinander den Berg hinaus,
Wir sahen, der Stern stand über dem Haus.

Wir zogen miteinander das Tal hinein
Und fanden das Kind im Krippelein.

Wir fanden das Kind, war nackend und bloß,
Maria nahm's auf ihren Schoß.

Und Joseph zog sein Hemdlein aus,
Gab's Maria, die macht Windeln d'raus.

Wir taten unsre Schatze auf
Und schenkten dem Kinde Gold, Weiherauch.

Gold, Weiherauch und Myrrhen fein:
Das Kind soll unser König sein!

(Nach empfangener Gabe:)

Ihr habt uns eine Verehrung geb'n,
Der liebe Gott laß euch in Frieden leb'n!

Wir können hier nicht länger bleiben,
Der Stern soll uns noch weiter leuchten.


Quelle: Macht auf das Tor! Alte deutsche Kinderlieder, Maria Kühn, Königstein im Taunus und Leipzig 1921, S. 75f
Für SAGEN.at korrekturgelesen von Werner Haas, Dezember 2005.
© www.SAGEN.at