SAGEN.at >> Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Kinderreime und Kinderspiele >>                                                                                                                           Macht auf das Tor, Alte deutsche Kinderlieder, Maria Kühn, 1921

   
 

Kinderreigen und Liederspiele.

Des Königs Töchterlein

(Ein Mägdlein setzt sich in die Mitte, zieht ihren Rock über den Kopf in die Höhe, die Kinder stehen um sie und halten den Rock; einer geht herum und fragt:)

Ringel, Ringel, Tale, ringen,
Wer sitzt in diesem Turm drinnen?

(Das Mägdlein antwortet:)

Königs, Königs Töchterlein.

(Der Herumgesandte:)

Darf man sie auch anschauen?

(Mägdlein:)

Nein, der Turm ist gar zu hoch, Du mußt ein' Stein abhauen.

(Er schlägt auf eine der Hände, diese läßt den Rock fallen; nun fragt er von neuem. Sind alle Steine herunter, so läuft das Königstöchteilein nach; wer erhascht wird, muß in den Turm.)

*

Werbung

(Ein Mädchen tritt in den Kreis.)

Chor: Es kamen Gäste zu uns, unser Mütterlein,
Es kamen Gäste zu uns, unser Seelchen.

Das Mädchen: Ist er jung, ist er jung, meine Kindlein?
Ist er jung, ist er jung, meine Lieblinge?

Chor: Alt ist er, ganz alt, unser Mütterlein,
Alt ist er, ganz alt, unser Seelchen.

Das Mädchen: O, ich kann nicht mit diesem Fuße, mit beiden,
Den Alten heirate ich nicht, kann nicht arbeiten.

Chor: Es kamen Gäste zu uns, unser Mütterlein,
Es kamen Gäste zu uns, unser Seelchen.

Das Mädchen: Ist er jung, ist er jung, meine Kindlein?
Ist er jung, ist er jung, meine Lieblinge?

Chor: Jung ist er, ganz jung, unser Mütterlein,
Jung ist er, ganz jung, unser Seelchen.

Das Mädchen: O, ich kann schon rühren mit diesem Fuße, mit beiden,
Den Jungen heirate ich schon, kann schon arbeiten.

*

Spiele mit Gebärde und Darstellung

A-dam hattte sie-ben Söh - ne,
sie - ben Söhn' hatt' A-dam.
Sie a - ßen nicht, sie tran-ken nicht,
sie mach-ten al-le so wie ich:
Mit dem Fin-gerchen tip tip tip,
mit dem Köpfchen nick nick nick,
mit den Füß-chen trab trab trab,
mit den Händchen klapp klapp klapp.

*

Es geht eine Bäurin durch die Stadt, hoho!
Es geht eine Bäurin durch die Stadt, tilja, lilja, ho!
An der Hand führt sie ein Häslein klein,
Auf dem Rücken trägt sie Leinewand.
Dann kehrt sie bei Frau Schneidrin ein.
"Ach, machen Sie mir ein Röckelein!"
Dann kehrt sie zu Frau Kausack ein:
"Wie steht mir denn mein Röckelein?"
""Die eine Naht ist schief genäht.""
"Da soll der Kuckuck Schneider holen hoho!
Da soll der Kuckuck Schneider holen, tilja, tilja, ho!"


Quelle: Macht auf das Tor! Alte deutsche Kinderlieder, Maria Kühn, Königstein im Taunus und Leipzig 1921, S. 182f
Für SAGEN.at korrekturgelesen von Werner Haas, Dezember 2005.
© www.SAGEN.at