SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Sagen zu Jahreskreislauf, Pflanzen und Tieren

   
 

Die roten Eier

Als der göttliche Heiland am Kreuze hing und sein heiligstes Blut zur Erde niederrann, liefen Hühner herbei und pickten es auf. Darob legten sie dann rote Eier. Zum frommen Andenken dessen färbt man seitdem die Ostereier rot. Darum soll man, so oft man ein rotes Ei ißt oder sieht, mit dankbarer Andacht des Erlösers gedenken, der für uns am Kreuze sein heiligstes Blut vergossen hat.

Quelle: Sagenreise ins Pielachtal, Sagen, Erzählungen, Geschichten - aus dem reichen Sagenschatz des Pater Willibald Leeb. Zusammengestellt und herausgegeben von der Arbeitsgruppe Heimatforschung im Verein für Dorferneuerung in Hofstetten und Grünau. Text: ca 1900.
Von Gerhard Hager, Verein für Dorferneuerung, 3202 Hofstetten-Grünau, freundlicherweise für SAGEN.at zur Verfügung gestellt.