SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Sagen zu Jahreskreislauf, Pflanzen und Tieren

   
 

Die Windtage und der Wassertag

Der 29. Dezember heißt hie und da der Windtag. An diesem Tag opfert man der Windbraut, indem man Speiseteile auf die Herdpflöcke (Zaunpflöcke) legt.

Der 30. Dezember heißt auch der Wassertag. An diesem Tag wirft der Ober-Mühlbursche von jeder Richt des Mittagsmahles ein Weniges in den Wehrtümpel und zwar fürs Wassermandel.

Quelle: Sagenreise ins Pielachtal, Sagen, Erzählungen, Geschichten - aus dem reichen Sagenschatz des Pater Willibald Leeb. Zusammengestellt und herausgegeben von der Arbeitsgruppe Heimatforschung im Verein für Dorferneuerung in Hofstetten und Grünau. Text: ca 1900.
Von Gerhard Hager, Verein für Dorferneuerung, 3202 Hofstetten-Grünau, freundlicherweise für SAGEN.at zur Verfügung gestellt.